bandshoot plastique london

Bildschirmfoto 2014-01-27 um 00.11.39

letztes jahr hatte ich das vergnügen eines bandshootings in london. plastique wollten für ihr neues album #socialscar etwas “andere” bandfotos haben. fotos, die nicht glatt wirken und direkt nach studio aussehen. sie sollten ins gesamtkonzept des albums passen, eher roh und rotzig sein. was lag also näher, die sache analog und mit mittelformat anzugehen. die hassi und mamiya nebst ein paar rollen trix, tmax, portra und ektar eingepackt und ab ging es mit dem eurostar durch den tunnel richtung london. vor ort besorgten wir bei calumet noch schnell ein paar redheads, denn die bilder sollten an einem wochenende in privatem umfeld im rahmen einer aufnahmesession für das album entstehen. also alles indoor, keine “locationshots”, möglichst simpel und einfach. ein paar technischen problemen zum trotz (mir war eins der magazine der hassi abgeraucht) gelangen uns an diesen 2,5 tagen ein paar brauchbare shots.
einige davon im anhang, viel besser aber kommen sie im gedruckten artbook oder auf der microsite, auf der man sich das komplette album per stream inklusive lyrics zu gemüte führen kann.
wir haben während des shootings gleich auch noch das erste video des albums -“white noise“- gedreht, zu welchem ich das licht beigesteuert habe.

ein rundum gelungenes, sehr spannendes wochenende, welches dann für mich auch noch einen kleinen persönlichen überraschungseffekt zur folge hatte: das album wurde an meinem geburtstag releast ;)

Bildschirmfoto 2014-01-27 um 00.35.32 Bildschirmfoto 2014-01-27 um 00.38.59 Bildschirmfoto 2014-01-27 um 00.37.10 Bildschirmfoto 2014-01-27 um 00.03.49 Bildschirmfoto 2014-01-27 um 00.34.02 Bildschirmfoto 2014-01-27 um 00.35.06 Bildschirmfoto 2014-01-27 um 00.03.02 Bildschirmfoto 2014-01-27 um 00.38.25Bildschirmfoto 2014-01-27 um 00.44.52 Bildschirmfoto 2014-01-27 um 00.45.40 Bildschirmfoto 2014-01-27 um 00.47.26 Bildschirmfoto 2014-01-27 um 00.46.20

3 Kommentare write a comment

  1. Sehr geile Sachen dabei. Für mich hast du das echt toll umgesetzt…auf keinen Fall so “typisch” wie man es heute gewohnt ist…!

  2. danke euch beiden :)
    thomas, es gab keine steinmauern in der umgebung ;)
    marc, das lässt sich machen ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.